Neue Oekoausgleichsfläche

Gemäss den Auflagen der Umnutzungs- Verfügung vom Bundesamt für Zivilluftfahrt wird bereits 2020 mit der Erstellung der neuen Oekoausgleichsfläche im Bereich der ehemaligen Baumschule begonnen. Die Arbeiten werden von ortsansässigen Unternehmungen im AUftrag der Gemeinde Glarus Nord durchgeführt. Die Mollis Airport AG beteiligt sich mit einem Betrag von 100'000 CHF an der Umsetzung. Die Oekoausgleichsfläche muss mindestens 12% der Perimeterfläche des Flugplatzes betragen. Diese Vorgabe wird mit der Umsetzung sogar übertroffen. Mit der Umsetzung der kleinen Oekoausgleichsflächen im Bereich der zukünftigen Hecken für den Wildtierkorridor wird noch zugewartet bis der Entscheid über das geplante eidgenössische Schweingfest von 2025 gefallen ist (Entscheid 2022).


25 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen